SENIOREN- & PFLEGEHEIM

NALA

Fähe Iltis  •  geb. ca. 2014

 kastriert  •  geimpft  •  Transponderchip  •  negatives Kotprofil

SIMBA

Fähe Dark Eyes White  •  geb. ca. 2012

 kastriert  •  geimpft  •  Transponderchip  •  negatives Kotprofil

vermutlich taub

PUPSI

Fähe Badger  •  geb. ca. 2015

 kastriert  •  geimpft  •  Transponderchip  •  negatives Kotprofil

angeborene Gaumenspalte und drei fehlende Zähne

GIMLI

Fähe Iltis dunkel  •  geb. ca. 2015

 kastriert  •  geimpft  •  Transponderchip  •  negatives Kotprofil

Update (01.12.2018) Hallo liebe Seitenbesucher, ich bin`s, die Gimli. Ich darf mich nun schon seit eineinhalb Jahren ein „Alpenfrettchen“ nennen. Mein vorheriges Leben war leider nicht so toll, umso glücklicher bin ich, seitdem ich zusammen mit Pupsi, Nala und Simba einen kleinen Teil des Allgäus unsicher machen darf. Bärbel und Klaus haben mich einfach kurz nach meiner Ankunft zu dem lustigen Dreigestirn gesetzt. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und schnell war klar, uns gibt es nur als Quartett. Wir hatten echt Muffe, dass wir irgendwo landen, wo es uns nicht gefällt, besonders meine Freundin Simba, die ja nun schon eine kleine Omi ist, hat sich große Sorgen gemacht. Pupsi hat mir verraten, dass ich mir gar keine Gedanken machen soll, denn durch ihre Behinderung sei es so gut wie unmöglich, eine neue Heimat zu finden. Sie hat nämlich so‘n Loch im Gaumen. Das ginge ja noch, aber wenn sie lacht, hat sie 'nen total schrägen Mund und man sieht, dass ihr 3 Zähne fehlen. Nala meinte auch, mit so 'nem verschobenen Gebiss beißt da bestimmt keiner an und zudem, wer möchte schon vier Notis auf einmal und dazu noch lauter Mädchen. Als wir im Dezember in ein gaaaaanz großes Zuhause gezogen sind, hat mich Klaus zur Seite genommen (ich bin sein absoluter Liebling, der sagt immer Spitzmüs zu mir) und hat mir verraten, dass ich meinen Freundinnen sagen darf, dass wir für immer bleiben dürfen. So schnell als möglich bin ich hüpfend und muckernd zu Nala, Simba und Pupsi, um die tolle Neuigkeit loszuwerden. Am allermeisten hat sich Simba gefreut, sie hatte doch so Angst, dass sie auf ihre alten Tage noch umziehen muss. Nun habe ich eine ganz große Bitte, vielleicht sind ja ein paar Menschen bereit, uns als Patenkinder zu nehmen. Wir möchten so gerne helfen, das viele Fleisch und die Mäuse zu bezahlen. Ihr könntet uns auch besuchen, sogar übernachten kann man nun bei uns. Das tollste ist, wenn ihr Wuselkinder habt, könnt ihr die mitbringen, für die gibt’s ein richtiges Frettchenzimmer. Na, wäre das was? Hab ich Euch neugierig gemacht, dann meldet Euch einfach als Paten an. Eure überglückliche Gimli mit Nala, Simba und Pupsi  Gimli (30.10.2017) Schüchternes Münchner Kind`l sucht gemütlichen Freundeskreis Gimli ist eine sehr große, wunderschöne dunkle Iltisfähe, sie wurde zusammen mit Arthur und Muffin (die 2 Buben wurden bereits vorgestellt) am 30.10.17 zu uns gebracht. Wir bemerkten sofort, dass Gimli total unglücklich mit ihrer Gesellschaft war, sie hat sich überhaupt nicht aus ihrem Versteck getraut und war total verstört. Deshalb haben wir sie von ihren unliebsamen Mitbewohnern getrennt und sie durfte erst mal in die Seniorengruppe einziehen. Unsere Alten haben sie ohne großes trara aufgenommen und ihr den Freiraum, den sie so sehr brauchte gelassen. Da Gimli erst 2 Jahre alt ist, durfte das natürlich keine Dauerlösung sein. Seit einer Woche lebt sie nun in der Mädelsgruppe, auch dort wurde sie gut aufgenommen. So langsam nähert sie sich den anderen, heute hab ich sie sehr zu meiner Freude mit Urmel im gleichen Schlafabteil erwischt. Es sei noch erwähnt, dass Gimli in keinster Weise von Arthur und Muffin angegriffen wurde, sie hatte aus uns unersichtlichen Gründen einfach nur panische Angst vor den Beiden. Gimli wird noch eine Weile brauchen bis sie ihre Ängstlichkeit verliert. Wir üben täglich mit ihr, mittlerweile spielt sie sogar, wenn auch noch verhalten, aber immerhin. Gimli braucht eine ruhige und ausgeglichene Gruppe, wenn man ihr viel Zeit schenkt, wird aus unserer Spitzmüs, wie Klaus sie liebevoll nennt, bestimmt bald ein selbstsicheres Wusel, das irgendwann die schlimme Zeit mit den 2 dicken Buben vergisst. Gimli wird nur in freie Wohnungshaltung oder kombinierte Innen- und Außenhaltung vermittelt. Das schüchterne Mädel freut sich auf eine liebevolle Heimat für immer. Herzlichst Euer Alpenfrettchenteam  Nala & Simba & Pupsi (03.10.2017) Diese drei wirklich absolut bezaubernden Fähen sind am 03. Oktober 2017 bei uns eingezogen. Ihre liebe Frettchenmama musste sich leider nach einer Trennung zu allem Übel auch noch von den drei Engelchen verabschieden. Unser Versprechen, dass wir die drei "independent Women" nur zu dritt vermitteln, werden wir halten. Frauen müssen schließlich zusammen halten. Da in dem Haushalt bis dato ein Jagdhund zu Hause war, mussten die drei Damen leider bislang viel Zeit in einer Voliere verbringen. Sara (Pupsi), Nala und Simba genießen bereits in vollen Zügen ihr Zimmer und erkunden täglich den Garten. Sara (Pupsi) ist ein kleines, fluffiges, moppeliges Badgermädchen. Sie ist absolut kuschelig, verspielt, lustig und handzahm. Leider hat die kleine Maus eine angeborene Gaumenspalte und drei fehlende Zähnchen , wir vermuten Inzucht. Vor der Vermittlung wird dies nochmal genau tierärztlich abgeklärt, aus unserer Sicht jedoch hat die Kleine keinerlei Beeinträchtigung dadurch. Nala ist das Iltismädel im Bunde. Sie ist ca. 2014 geboren, absolut agil und ebenso wie Sara ein kleiner, lustiger Wirbelwind, dazu super handzahm. Das Bengel-, uups, Entschuldigung, Engelchen, ist topfit und kerngesund. Besonders entzückend an ihr sind ihre federleichten 600 Gramm: eine wirbelnde Minifähe, klein, aber oho! Simba, die Dark Eyes White Fähe im Bunde, ist ein ebenso wunderschönes Tier wie ihre beiden Freundinnen. Sie ist zwar bereits 2012 geboren, jedoch immer noch total verspielt und munter. Im Grunde benimmt sie sich wie eine Zweijährige, auch wenn sie zu Beginn neuen Menschen gegenüber etwas Scheu zeigt. Da sie beim Spielen sehr viel quietscht und nicht auf laute Geräusche reagiert, vermuten wir, daß sie DEW-typisch entweder schwerhörig oder taub ist. Dies werden wir aber noch tierärztlich genau abklären lassen. So oder so beeinträchtigt es die weiße Maus mit den Knopfaugen nicht, sie hat sich prima mit ihren Freundinnen und ihrem kleinen Handycap arrangiert. Die Drei dürfen nicht getrennt werden und werden nur zusammen in freie Wohnungshaltung oder in Haltung mit Frettchenzimmer vermittelt. (Eine Vermittlung in Aussenhaltung ist aktuell von den Temperaturen her nicht mehr möglich vor dem Frühjahr.) Die drei werden entweder zusammen, als weiter bestehendes Trio vermittelt, oder, wenn es passt, gerne auch zu bereits vorhanden Frettchen. Gerne zu einem Charlie, der mit dem bisherigen Mädelshaushalt die Bude rockt. Da die Mädels aber auch prima alleine klar kommen, dürfen sich gern auch verwaiste Frettcheneltern melden, selbstverständlich auch weitere Engel, Prinzessinnen, Sofarocker, Räubertöchter, Pipi Langstrumpfs, oder Clowns, da sind wir und die Engelchen ganz offen. Hauptsache freiheitlich und unabhängig geht's zu im neuen Zuhaus'!

Frettchen, Frettchen im Allgäu, Allgäu Frettchen, Frettchenhilfe, Notfall Frettchen, Frettchennotfall, Alpenfrettchen, Alpen, Allgäu, Vermittlungstiere, Zuhause gesucht Frettchen, Wir helfen, Wir helfen Frettchen, Frettchen, Tierhilfe, Pflege für Frettchen, Hilfe für Frettchen

HIER KÖNNT IHR UNS DIREKT PER E-MAIL KONTAKTIEREN

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

Telefon: 08321-6929551 (NOTFALLNUMMER – Nur in dringenden Fällen. Nutzen Sie für allgemeine Fragen, Anmerkungen und Anliegen bitte unser Kontaktformular)

info@alpenfrettchen.de

Sie wollen spenden?

 

Bankverbindungen:

Alpenfrettchen e.V. – Sparkasse Allgäu

IBAN: DE 80 7335 0000 0515 5651 90

SWIFT- BIC:  BYLADEM1ALG

 

Oder direkt über PAYPAL: paypal@alpenfrettchen.de

AUCH AUF FACEBOOK