Frettchenhilfe im Allgäu

ERNÄHRUNG

Ernährung

Frettchen sind obligate Carnivoren, d.h. reine Fleischfresser, und nichts anderes sollten sie auch bekommen.
Fleisch/ Futtertiere müssen JEDEN Tag ausgewogen, abwechslungsreich und ROH gefüttert werden.


Frettchen haben einen sehr kurzen Verdauungstrakt, so dass sie alle 4 Stunden etwas zu sich nehmen müssen. Sie haben keine Enzyme/Magen-Darmflora, um pflanzliche Zellwände zu spalten. Und mit dem hohen Kohlenhydratanteil pflanzlicher Kost kommt ihr Stoffwechsel nicht zurecht. Bekommen Frettchen trotzdem ungeeignete Nahrung, in der Obst, Gemüse, Getreide, Zucker, Stärke usw. enthalten sind, können sie Krankheiten wie z. B. ein Insulinom entwickeln (mehr dazu unter Krankheiten).

Die beste Ernährung besteht aus toten (Lebendfütterung ist in Deutschland verboten!) Futtertieren (gefroren zu erhalten im Zoofachhandel):
Mäuse, Ratten, Springer, Vielzitzenmäuse können täglich verfüttert werden. Eintagsküken (Küken wegen des Eidotters und des niedrigen Nährwertgehalts nur zweimal die Woche füttern).

Fleisch von
Huhn, Pute, Truthahn, Wachtel, Taube, Ente, Gans, Hase, Rind, Pferd, Ziege, Schaf, Wild
können jeden Tag gegeben werden. Dabei sollte aber nicht nur Brustfilet sondern Flügel, Schenkel, Hals, Herz und Magen auf dem Speiseplan stehen. (Filterorgane wie Leber und Niere nur einmal im Monat. Zu häufige Fütterung von Leber führt zu einem Vitamin A Überschuss)

Fisch kann ebenfalls verfüttert werden, jedoch bei häufiger Fütterung (2x die Woche) sollte auf  Thiaminase-freie Fische zurück gegriffen werden (Thiaminase zerstört das im Körper enthaltene Vitamin B1 und begünstigt Mangelerscheinungen):

Süßwasserfische
Aal, Bachforelle, Seeforelle, Regenbogenforelle,  amerikanischer Flussbarsch  / Flussbarsch / Schwarzbarsch, Hecht

Salzwasserfische
Dorsch, Heilbutt, Seelachs / Köhler, Lachs / Salm, Makrele, Meeräsche, Dorade / Meerbrasse, Rotbarsch, Scholle, Seehecht / Meerhecht, Silberlachs, Kabeljau Schellfisch, Seezunge, Sprotte, Rochen, Pangasius

Auf keinen Fall dürfen rohes Schwein oder Wildschwein gefüttert werden
. Dieses enthält den für Frettchen tödlichen Aujeszky-Virus . Bei über 100℃ gar gekocht müsste dieser eigentlich abgetötet werden, jedoch besteht ein Restrisiko, das nicht eingegangen werden sollte.

Trockenfutter
Viele Frettchenhalter BARFen (Biologisch Artgerechte Roh Fütterung) mittlerweile komplett, ohne Trockenfutter. Jedoch muss man hier mindestens zweimal am Tag füttern, da die Frettchen ständig Fleisch zur Verfügung haben müssen und es nicht verderben soll.
Reine Trockenfutter Fütterung ist extrem ungesund, da Frettchen zu Nierenproblemen neigen und in Trockenfutter, wie der Name schon sagt, kein Wasser enthalten ist.
Trockenfutter sollte lediglich als "Lückenfüller" zur Verfügung stehen, wenn das Fleisch schon gefressen ist und die nächste Fütterung noch bevor steht. Es gibt mittlerweile recht gute Trockenfuttersorten für Frettchen, aber auch hochwertiges Katzentrockenfutter eignet sich hierfür. Wichtig ist, dass viele Sorten angeboten oder gemischt werden, besonders im Welpenalter. Sonst werden die Wusel zu "Futterspezialisten" und fressen nur noch eine Sorte.

Dabei sollte auf folgendes geachtet werden:
Fleischgehalt: >80%
Rofettghalt: >20%
Rohprotein: >40%
Taurin: >3000mg/kg
Kohlenhydratgehalt: <10%

Folgende Sorten sind geeignet (nach Hochwertigkeit geordnet):Wildcat Etosha (Pet’s Premium)

  • Frettchen4you Revolution (Frettchen4you Online-Shop)
  • Applaws Huhn&Lachs (Pet's Premium)
  • Power of Nature Natural Cat Meadowland (Cat's County)
  • Power of Nature Natural Cat I Cat Fees Favorite (Cat's Country)
  • Frettchen4you FERRETastik (Frettchen4you Online-Shop)
  • Orijen Huhn Cat & Kitten (Zooplus)
  • Porta 21 Feline Finest Sensible (Pet’s Premium)
  • Nutrivet Cat and Kitten Regional Farm Chicken (Zooplus)
  • Real Nature Wilderness Kitten Huhn & Fisch (Fressnapf)
  • Visán Optima Ferret (Zooplus)

Nassfutter
Wenn der Dosi mal vergessen hat, die Futtertiere und das Fleisch aufzutauen, kann hochwertiges Nassfutter gegeben werden. Eine stetige Nassfutter Fütterung begünstigt Zahnstein (mehr dazu unter Krankheiten). Dabei sollte wieder auf die Zusammensetzung geachtet werden. Ideal ist, wenn keine anderen Inhaltsstoffe als Fleisch enthalten sind.

Folgende Sorten sind geeignet:

  • Frettchen4you Meat-Love Chicken
  • Frettchen4you Meat-Live Calf and Turkey
  • Greenwoods Nassfutter für Frettchen Huhn
  • Greenwoods Nassfutter für Frettchen Rind & Huhn
  • Catz Finefood Purrrr Huhn

Leckerlies
Gimpet-Pasten für Katzen sind besonders beliebt bei Frettchen.
Es gibt sie in den Sorten:

  • Vitamin
  • Malz
  • Taurin

Leider enthalten sie von Natur aus pflanzliche Bestandteile=Zucker und dieser ist reines Gift für Frettchen. Deshalb sollte damit äußerst sparsam umgegangen werden und nur bei Tierarztbesuchen, Krallenschneiden oder Ohren reinigen zum Einsatz kommen (mehr dazu unter Pflege/Impfen/Chippen/Kastrieren).
Mittlerweile gibt es auch Lachs oder Fleischpasten, dort sollte auch auf die Zusammensetzung geachtet werden.
Manche Halter mischen ihre Pasten selbst mit gewolftem Fleisch und Eigelb. Jedoch sollten diese im Kühlschrank aufbewahrt werden und die Haltbarkeit ist nur von kurzer Dauer.

Trockenfleisch für Hunde oder Katzen wird gerne als Leckerchen genommen und kann bedenkenlos verfüttert werden. Hierbei sollte wieder auf die Zusammensetzung geachtet werden, das Fleisch sollte keine weiteren Zusätze enthalten.

  • Schmackofatz (Frettchen4you)
  • Vitakraft Hähnchenstreifen/Magen
  • Rinti Chicko
  • Lachspaste


Mit einem Dörrautomaten können die Leckerchen auch selbst hergestellt werden.
Ei wird immer wieder gerne genommen. Egal ob Huhn, Ente oder Wachtel.
Achtung: rohes Eiweiß enthält Adivin, dieses bindet das für Frettchen lebenswichtige Biotin (Vitamin H) und verhindert dessen Resorption im Darm (in dieser Mahlzeit). Deshalb sollte man rohes Eiklar nicht gemeinsam mit anderem Futter geben. Gekocht wird das Adivin zerstört. Zudem fördert rohes Eiweiß Durchfall.

Nahrungsergänzungsmittel
Manche Frettchen weigern sich einfach Futtertiere anzunehmen und fressen nur Fleisch ohne Knochen. Damit keine Mangelerscheinungen auftreten hilft es, Knochenmehl über das Futter zu streuen.

  • Zoobedarf-Hitzegrad Carni-Zoo für Katzen
  • Felini Complete
  • Knochenmehl

Das Ganze sollte jedoch gut durchdacht und ausgerechnet werden, denn wenn die Menge und Zusammensetzung nicht beachtet wird kann es auch hier zu Mangelerscheinungen kommen

Wasser
Wie erwähnt neigen Frettchen zu Nierenproblemen. Deshalb sollte immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen. Große schwere Näpfe oder im Sommer ein seichter Pool sind sehr beliebt. Frettchen plantschen und spielen meist mit dem Wasser bevor sie es trinken. Ein Trinkbrunnen (z.B. Lucky Kitty) kann als Anregung angeboten werden. Auf gar keinen Fall Nippeltränken verwenden! Diese führen zu Haltungs- und Zahnschäden, zudem nehmen die Frettchen zu wenig Flüssigkeit auf. Bitte keine Milch oder Katzenmilch geben, das löst bei Frettchen schlimmen Durchfall aus.


Futterumstellung

Welpen eines verantwortungsvollen Züchters fressen normalerweise alles, da sie früh genug abwechslungsreich gefüttert wurden. Bei Welpen aus Vermehrungen oder Abgabetieren ist dies manchmal nicht der Fall. Natürlich sollte das minderwertige Futter aus Gesundheitsgründen nicht weiter verfüttert werden. Frettchen sind sehr eigen was Futter angeht. Frei nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht". Deshalb braucht man ein längeres Durchhaltevermögen als sie. Es muss eine langsame Umstellung passieren. Radikal geht meist nicht und sie verweigern das Futter.

Trockenfutter
Das neue hochwertige Futter langsam unter das alte mischen und stetig die Mischung auf das Hochwertige erhöhen. Wird das "neue" Futter aussortiert, beide Trockenfutter mit Wasser einweichen und zu einem Brei verdrücken. Leckerchen darunter mischen, die ihnen schmecken wie z. B Ei, Paste, Hipp Babybrei Bio Huhn oder Rind, Gewolftes.
Dran bleiben!

Fleisch
Nicht jedes Frettchen mag auch jedes Fleisch. Besonders beliebt sind aber Geflügel und Kaninchen. Das Fleisch wolfen und mit beliebten Leckereien wie z. B Paste, Ei, Hipp Babybrei Bio Huhn oder Rind vermischen. Auch aus der Hand geben und der bekannte Futterneid helfen dabei. Gewolftes Fleisch mit warmem Wasser verrührt wird anfangs sehr gut angenommen. Das Futter nicht nur hinstellen, anfangs mit dem Finger oder einem Plastiklöffel ins Mäulchen schmieren, so kommen die Tiere auf den Geschmack.
Bei Futtertieren und Fleisch mit Knochen ist es meist schwieriger. Futtertiere z.B. aufschneiden, an eine Katzenangel zum Spielen hängen, mit Paste und Ei oder Blut beschmieren.

Achtung: Frettchen dürfen keine Essensreste bekommen. Alleine schon wegen des Salzgehaltes!
Frettchen reagieren sehr empfindlich. Fütterungsfehler können schnell zu schwerwiegenden Erkrankungen führen, die das Frettchen mit einem frühen Tod bezahlt.

 
E-Mail
Karte
Infos